Implantologie: Behandlung

Die Sofortimplantation ist nur bei entzündungsfreiem Zahnfach, der so genannten Alveole, und in der Regel nur im Frontzahnbereich möglich. Das Zahnfach wird zunächst mit einer Pilotfräse mit kleinem Durchmesser vorbereitet, um dann das Knochenlager in Richtung Gaumen verbreitern zu können.

Wenn eine Implantation 4 – 6 Wochen nach einem Zahnverlust erfolgt, spricht man von einer verzögerten Sofortimplantation, die häufig notwendig wird, wenn zu entfernende Zähne und Zahnfächer nicht entzündungsfrei waren.

Das Implantat wird eingeschraubt

  

Im Gegensatz zu einer Sofort-Implantation wird bei einer Spät-Implantation das Implantatbett aus dem gefestigten Knochenfortsatz des Zahnfaches heraus präpariert. Nach entsprechender Einheilzeit (Unterkiefer ca. 3 Monate, Oberkiefer ca. 6 Monate) muss das unter dem Zahnfleisch im Knochen liegende Implantat frei gelegt werden.

In manchen Fällen kann nach der Implantation die künstliche Zahnwurzel sofort mit einem Provisorium versorgt werden.

Adresse & Kontakt

Zahnarztpraxis Dipl.-Stom. Dirk Heuer

Dargersdorfer Straße 13a
17268 Templin

Tel.: 0 39 87 / 62 16
Fax: 0 39 87 / 20 15 91

Sprechzeiten

Wochentag Sprechzeiten
Montag 07.30h - 16.00h
Dienstag 10.00h - 18.00h
Mittwoch 07.00h - 13.00h
Donnerstag 10.00h - 18.00h 
Freitag  07.00h - 13.00h